Tipps zu Heymountain Shampoos

Lauli
Beiträge: 3587
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:03
Wohnort: Magdeburg

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Lauli » Fr 9. Okt 2015, 12:07

Hallo benderk,
hier kannst du dich vorstellen. :)
Hast du denn vor HM einen Conditioner verwendet? Die (meisten) HM Condis machen die Haare nämlich nicht so flutschig glatt, wie man das von anderen Marken kennt. Ich kämme meine Haare vor dem Waschen gut durch, und versuche sie währenddessen nicht so zu verwursteln. :D Meistens kämme ich sie erst, wenn sie getrocknet sind, dann merkt man eigentlich kaum einen Unterschied, ob man jetzt einen Condi verwendet hat. Aber auch wenn es mal im nassen Zustand sein muss, geht es bei mir. Eventuell könntest du mal die festen Condicreams probieren, die verbessern bei mir schon die Nasskämmbarkeit (zumindest die ganz festen, mit den Quats).
Zum Haare verlieren kann ich dir leider nichts sagen.

benderk
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 15:59

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon benderk » So 11. Okt 2015, 21:34

Danke für deine Hilfe :)

Benutzeravatar
Chainzy
Beiträge: 81
Registriert: So 9. Nov 2014, 20:41
Kontaktdaten:

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Chainzy » Mo 12. Okt 2015, 18:20

Hallöchen.

Ich lese hier, dass manche verschiedene Heymountain-Shampoos mischen. In meinem Besitz finden sich 2 große Flaschen Woodstock. Nun habe ich Groovy Mango ausprobiert und bemerkt, dass dieses meinem Köpfchen besser bekommt.
Nur will ich die 2 x 0,5l Woodstock nicht lange/ungenutzt stehen lassen (und schon gar nicht hergeben :P ) und kam zu der Überlegung, erstmal eine der Flaschen mit einer Flasche Groovy Mango zu mischen ... naja, oder erstmal nur wenig als Test.
Mal abgesehen vom Geruch, frage ich mich anhand der Inhaltsstoffe, ob da was passieren kann im Sinne, dass es weniger optimal ist. Das eine enthält z.B. Zuckertenside, das andere Salz. Bei den anderen Bestandteilen kenne ich mich nicht so aus. Bei den Ölen wird wohl nix passieren. Aber der Rest?

Hat da jemand Ahnung? Ansonsten nehme ich das Woodstock zum Duschen. :)

Gruß
Chainzy
:totenkopf:

ncm83
Beiträge: 1208
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:11

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon ncm83 » So 18. Okt 2015, 20:50

Hallo chainzy, vielleicht fragst Du am besten beim HM-Team nach. In der Regel erhält man relativ zügig eine Antwort :)
Cherry Blossom, Cotton Candy, Cool Apple, Banana, Vanilla Queen, Honey Dip, Valeé de Mai, Ain't she sweet...

Benutzeravatar
Ilovescents
Beiträge: 225
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 20:57

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Ilovescents » Mi 21. Okt 2015, 22:01

Hallo :)

seit einer Weile mische ich HM Shampoos beim waschen mit "nicht Heymountain Shampoos" und erziele damit das beste Ergebnis :) habe eine Weile nur mit HM gewaschen aber da ging bei mir das Volumen flöten. Ab und zu gibts natürlich auch mal HM pur :) So ist es perfekt! Und da kommen super Duftkombinationen bei raus.
LG
Cotton Candy it's a mans world Vanilla Queen Küss mich unter'm Mistelzweig CocobelleYeti

Rölliwohde
Beiträge: 310
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 09:28

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Rölliwohde » Mo 16. Nov 2015, 12:49

Ich komme leider immer noch nicht so richtig mit den HM Shampoos klar :cry:

Bisher getestet:
- Cotton Candy: ergibt bei mir eher trockene, borstige Haare die sich kaum kämmen lassen und schnell nachfetten
- Heymountain Is Good For You: ähnlicher Effekt, Haare fetten nicht ganz so schnell nach
- Woodstock: geht, aber nicht dauerhaft da die Haare bei mehrfacher Anwendung eher überpflegt sind und dann schon nach dem Waschen fettig / klätschig wirken :cry:

Meine Haare trocknen auch sehr schlecht wenn ich mit den HM Shampoos gewaschen habe, als ob sie das Wasser aufsaugen und nicht mehr hergeben wollen :? Selbst föhnen dauert dann länger :hair: :shock:

Ich "rette" das ganze dann immer mit dem Banana Shampoo vom Body Shop, das macht bei mir wirklich grandios weiche, glänzende, lockere Haare die nur langsam nachfetten. Evtl. kennt ja jemand dieses Shampoo und kann mir ein ähnliches aus dem HM Sortiment empfehlen?

Habe übrigens eher dünne, glatte schulterlange Haare.
Abends voll normal und morgens leichtsinnlich...

Lauli
Beiträge: 3587
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:03
Wohnort: Magdeburg

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Lauli » Mo 16. Nov 2015, 13:02

Wenn deine Haare schlecht trocknen, ist das ja aber ein gutes Zeichen. Pflege und so. Bei CC/HIGFY könntest du evtl weniger Shampoo benutzen oder etwas Öl beimischen. Wie wäschst du denn? Ich verdünne immer in einer 200ml Flasche, da klappt es auch mit dem Öl beimischen gut.
Leider kenne ich das Shampoo vom Body Shop nicht, habe aber auch das Problem, dass mir einige von HM zu austrocknend (Lemon Crush, Honey Dip) und andere auf Dauer zu reichhaltig (Woodstock, ÖDS) sind. Ich komme gut mit Groovy Mango und Flower Power zurecht. Meine Haare sind auch fein und glatt, nur viiiiiiel länger als deine. :D

Rölliwohde
Beiträge: 310
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 09:28

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Rölliwohde » Mo 16. Nov 2015, 14:21

Das mit dem Verdünnen in einer Flasche werde ich mal testen :daumen2:

Habe es bis jetzt wie "normales" Shampoo angewendet: Haare gut nass gemacht, danach das Shampoo auf die Handfläche und in die Haare einmassiert / aufgeschäumt.
Abends voll normal und morgens leichtsinnlich...

Rölliwohde
Beiträge: 310
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 09:28

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Rölliwohde » Do 26. Nov 2015, 08:15

Habe es gestern Abend mal mit dem Woodstock mit Verdünnen getestet:

So habe ich zwar durch das Aufschütteln in der Flasche etwas Schaum, aber irgendwie ist es so als ob das Shampoo "auf den Haaren" liegt, hab das Gefühl da ist kaum Reinigungswirkung, verteilen lässt es sich auch nicht wirklich besser :(

Und obwohl ich nur eine wirklich kleine Menge Shampoo verwendet hab waren meine Haare heute morgen gefühlt schlimmer als gestern Abend nach 3 Tagen ohne Wäsche :cry: Irgendwie "schwer", strähnig... normalerweise trage ich die Haare die ersten zwei Tage nach dem Waschen offen, heute morgen habe ich sie zusammengebunden weil es offen einfach nicht schön aussah. :shock: Traue mich aber auch nicht mehr Shampoo zu nehmen weil ich dann Angst habe dass ich den totalen Klätsch auf dem Kopf habe.

Irgendwie komme ich mir doof vor, hatte noch nie ein Shampoo das sich so komisch anfühlt und ich wasche schon seit über einem Jahr mit silikonfreien Shampoos. Aber mit den Mountie Shampoos die ich bis jetzt getestet habe fühlt es sich an als würde etwas im Haar zurückbleiben, dabei habe ich wirklich lange und gründlich ausgespült. Als ob die Reinigungswirkung fehlt :(

Das einzige Shampoo was bis jetzt halbwegs funktioniert hat war das "Santa's On His Way Conditioning Shampoo", danach fühlten sich die Haare zumindest weich und "sauber" an, haben aber leider sehr schnell nachgefettet.
Abends voll normal und morgens leichtsinnlich...

Benutzeravatar
Zitronent
Beiträge: 1717
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 20:12

Re: Tipps zu Heymountain Shampoos

Beitragvon Zitronent » Do 26. Nov 2015, 09:02

Hallo Rölliwohde!
Ich benutz von Mountie-Shampoos immer recht viel.
(Ansonsten sind meine Haare danach auch klätschig und nicht gereinigt).
Also eine ordentliche Menge in eine Aufschämflasche mit Wasser, dann im Haar verteilen, einige Zeit einwirken lassen, ausspülen und dann mit einer Minimenge noh ein zweite mal waschen (dann schäumt es auch).
Das klappt wunderbar!
Kannst es ja noch mal versuchen, ich drück die Daumen!


Zurück zu „Shampoos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast